Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
NE612 seh ich wirklich nur für portable Stromspar-Trensceiver mit kurzer Antenne ein...
Zumal beide um 3 Euro (DRM gebraucht bei ebay ) kosten.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
[quote]Dualgate-FETs als Mischer würd ich mir gut überlegen; eine vernünftige Trägerunterdrückung ist damit im Gegensatz zu einer Gilbert-Cell oder einem DBM kaum zu erreichen. [/quote] Sorry Mate, aber ich bin erstmal noch beim Rx, der Trx kommt später und die Trägerunterdrückung wollte ich eigentlich klassisch mittels Balancemodulator verwirklichen.

[quote]... auch wenn man auf Microcontroller zurückgreifen muss - die muss man ja nicht in jedem Fall selbst from-the-scratch programmieren sondern kann auf ein fertiges Projekt zurückgreifen - an Angeboten mangelt es ja nicht.[/quote]
Deshalb wollte ich ja beim Chinesen etwas fertiges kaufen.

[quote]...mit Dishal ein Kinderspiel [/quote]

Dieses Spiel kenne ich leider nicht.

Ich sehe, ganz einfach wird das Vorhaben nicht.

vy 73
Lothar


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Die Signale von LO und RF sind im IF-Zweig immer unerwünscht, ob im Sende- oder im Empfangsfall - der ideale Mischer soll immer nur Summen und Differenzsignal ausgeben und das Signal des LO/VFO möglichst unterdrücken. Das ist bei einem Dualgate-FET-Mischer nicht gegeben. Balancemodulator ist eine gute Wahl als SSB-Modulator; für den ersten Mischer nach Eingangs-BPF und Vorverstärker ist ein highlevel DBM (mind. +7dBm) sicher nicht falsch.
Wenn du angenommen für den VFO einen AD9850 oder einen Si570 einsetzen willst, würde ich nach einem PIC- oder AVR-Projekt Ausschau halten, welches von einem OM entwickelt wurde; gerade die verschiedenen DDS-Fertigplatinen aus dem Chinabazar ermöglichen keine Einstellung eines ZF-Offset, was ja essentiell ist.
Dishal ist ein Computerprogramm zur Quarzfilterberechnung, hier nochmals der Link [url:1jua8nvv]http://www.bartelsos.de/index.php?dl_file=KA6HV763W6[/url:1jua8nvv]. Nach Vermessen der messbaren Quarzparameter Halterkapazität, Serienresonanz-F und Parallelresonanz-F, kannst du nur noch diese Werte wie auch gewünschte Filterpolzahl und Bandbreite eingeben und schon erhältst du alle nötigen Parameter fürs Filter ausgerechnet - es muss dann nur noch möglichst HF-gerecht zusammengelötet werden.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
[quote]NE612 seh ich wirklich nur für portable Stromspar-Trensceiver mit kurzer Antenne ein...
Zumal beide um 3 Euro (DRM gebraucht bei ebay ) kosten.[/quote]

Der ist doch mit seinen -13dBm richtig gut falls Du die tatsächlich gemessen haben solltest.

FT-950 -13
FT-450D -15
FT-2000 -22
IC-7000 -27
TS-450 -31


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Hallo Lothar,

zu deiner Signatur hier im Forum mal ein Hinweis auf einen schönen [url=http://www.sheng-fui.de/wp-content/uploads/2015/11/Cover-2016-2.jpg:1ehp8jqi]Kalender[/url:1ehp8jqi] für 2016, den gibt es auf [url=http://www.sheng-fui.de/produkt/der-unglaublich-spirituelle-kalender-2016/:1ehp8jqi]dieser[/url:1ehp8jqi] schönen Seite.

73 Werner


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Hallo Lothar,

da hast du dir ja ein richtig anspruchsvolles und zeitintensives Projekt vorgenommen.
Schau mal in die Yahoo-Gruppe von [url=https://uk.groups.yahoo.com/neo/groups/G6LBQ/info:zeu9hu8i]G6LBQ[/url:zeu9hu8i]. Sie ist überschrieben mit
"The 9-Band SSB HF Transceiver Thats Fun To Build & Operate". Alles ist schön modular aufgebaut, jede Baugruppe hat eine eigene Platine und in der Gruppe wird dir auch geholfen.
Habe von G6LBQ für mein Projekt schon einige Platinen gekauft, z.B. Bandfilter, Tiefpassfilter und Endstufe. Die notwendigen
Bauteile dann selbst besorgt. Ob G6LBQ noch Platinen und Bausätze verkauft, weiß ich nicht. Seine Seite [url=http://www.dxkits.com:zeu9hu8i]www.dxkits.com[/url:zeu9hu8i] ist z.Zt. offline.

Viel Spass beim Aufbau


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Moin allseits,

[b:1shtjxqu]@HB9EVI[/b:1shtjxqu], okay, ich verstehe jetzt was du meinst. Ich möchte allerdings das Rad nicht neu erfinden und mich gerne an bewährten Projekten bedienen. Ich muss jetzt sehr viel lesen und recherchieren.

[b:1shtjxqu]@dk3nh[/b:1shtjxqu], meine Sig hat für mich selbst eine viel tiefere Bedeutung.
Als ich als junger Mensch zum Amateurfunk kam, finanziell sogut wie ausgetrocknet, konnte ich mir nur deshalb das Hobby leisten, weil ich von Bauteilen aus ausgeschlachteten Radios und Fernsehern meine Geräte zusammenbaute. Da waren auch Teile aus Volksempfängern dabei!
In unserem Ortsverband gab es andere Leute die mit High-Tech-Geräten gesegnet waren und deshalb auf einer ganz hohen Wolke schwebten. Bei fast allen meiner Projekte sagten die: "Das geht nicht"
Ich habe es einfach gemacht und es ging.

Zu meinem Nick auchnoch eine Erklärung:
Als ich mich der Computertechnik zuwandte, ich fing 1981 mit dem Selbstbau des Sinclair ZX81 an, kamen dann irgendwann die Festplatten auf. Am Anfang riesig groß, von der Geometrie versteht sich, schwer und lärmend.
Da wurden unter Freaks sogenannte "Heavybytes" verteilt um die Festplatte auszuwuchten. Man sollte diese einfach auf die leichte Seite der Platte kopieren.
Das hat mir gefallen.

[b:1shtjxqu]@df5sf[/b:1shtjxqu], danke für den Hinweis auf diese Seite. Das scheint ein sehr interessantes Projekt, da würde ich mich auch gerne anschliessen. Leider ist die HP vorübergehend nicht erreichbar, aber ich hoffe es ist nur vorübergehend. Ich bleibe auf jeden Fall da dran.

vy73
Lothar


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Hi
rejection: stand im Datenblatt, hab noch keine Messmöglichkeit hier

Die Eingangsbandfilter sollte man auch mit Relais umschalten, nicht diesen popeligen Dioden wie im Ft747 verwenden.
Im Elecraft K2 sind 90% gute Ideen verwirklicht, 10 % sind auch nur geht so... ;))
Aber man sollte sich auf jeden Fall mal den Schaltplan ansehen.

Bei Ladder Filtern achte ich drauf das es die selbe Firma/Charge ist und messe die nur auf Frequenz aus. Die sollten bis auf 10% der geplanten Filterbandbreite zusammen liegen.
Wenn man eine symmetrische Filterkurve benötigt kann der Fitler auch mit Spulen kompensiert werden. Siehe pdfs im Internet.
AADE kann auch Ladder Filter berechnen.

Der SI570 Bausatz aus dem FA Shop kann auch eine beliebige ZF machen. Aber mit ZF für USB/LSB CW Versatz wirds dann schwierig. Habe ich nicht so hinbekommen wie ich es haben wollte.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Klar muss man nicht alles von Grund auf selbst machen; greife auch gerne hie und da auf eine fertige PCB-Vorlage zurück um mir den Selbstentwurf zu sparen. Ansonsten wird halt auch gelesen und ausprobiert.
Bei Quarzfiltern sind zwei Punkte sehr wichtig:

- Wenn man denkt, man kann so ein Filter testweise auf einem Breadboard entwerfen, wird man sehr unbefriedigende Messergebnisse erhalten; die Kapazitäten auf so einem Board versauen die ganze Filterkurven, zudem ist eine saubere Entkopplung von Eingang und Ausgang nicht gegeben, also ärgert man sich, dass man in der Spitze nur -40dB Dämpfung im Sperrbereich erhält. Also auch im Testaufbau immer verlöten, möglichst kurze Leitungen und Streukapazitäten minimieren. Ich benutze heute nur noch die Lötinseltechnik, damit komme ich im Sperrbereich locker auf -80dB.

- Immer auf die in Dishal angegebene Impedanz achten - ein FIlter mit einer Impedanz von 500 Ohm wird eingespannt an die 50 Ohm eines Analysators nicht die korrekte Kurve aufzeigen. In Dishal hat es auch gleich eine Funktion eingebaut um LC-Anpassglieder zu berechnen. Also nicht hier am Aufwand sparen wollen.

Zu beachten beim Arbeiten mit Dishal ist, dass der Wert Cm oder Lm - also entweder Serienkapazität oder Serieninduktivität des Quarzes feststehen müssen; diese Werte lassen sich aus der Halterkapazität, der Serien- und der Parallelresonanzfrequenz berechnen.
Ein Ausgangspunkt zur Berechnung dieser Werte liefert 1. eine AN eines Netzwerkanalysatorenherstellers; einfach bei google kurz nach "Equivalent Circuit Determination of Quartz Crystals" suchen und 2. folgender Link [url:1sc31oh8]http://www.changpuak.ch/electronics/Quartz_Crystal_Filter_Designer_1.php[/url:1sc31oh8]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
[quote]

Bei Ladder Filtern achte ich drauf das es die selbe Firma/Charge ist und messe die nur auf Frequenz aus. Die sollten bis auf 10% der geplanten Filterbandbreite zusammen liegen.
[/quote]

Gebrauchte Icom FL-30 9MHz Filter werden um die 25-30 Euro in der Bucht gehandelt und CFJ455K13 Filter kosten neu ca. 25€.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Ja, aber übersteigt den Bauteil-Preis eines Low End Gerätes deutlich ;)
Ausserdem kann man dann auch krumme ZF Frequenzen nutzen für die es nix fertiges gibt.
Hab auch schon mal alte TV Quarze verwendte um einen SSB Filter zu bauen..geht auch.
Ab und zu gibts auf Ihhbääh auch mal 100 Quarze einer Sorte preiwert.
Die BFO Quarze erhält man indem man mal guckt welche Quarze weit daneben liegen und die dann nochn bischen zieht. Beim Ausmessen also mit Edding beschriften und ne Excel -Tabelle anlegen.
Aus 100 Quarzen sollte man so mindestens 10 Filter rausbekommen...


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Hallo Lothar,

hier noch ein paar Tipps:
Ich bin ja an einem ähnlichen Projekt (Idee kam mir ca. 2008!!).
Nach einigem hin und her, hab ich mich entschieden als Basis FA-SDR (Allband SDR Transceiver) vom Funkamateur
zu benutzen. Als PC-Ersatz ein Microcontroller mit DSP. Software geht auf [url=http://www.kolumbus.fi/~ks9292/Cheap_dsp/Cheap_dsp.htm:1h0q8bi6]OH2NLT[/url:1h0q8bi6]
zurück.

Daraufhin hab ich überlegt, wie meine "Peripherie" (Art der Bandfilter, PA, Tiefpassfilter, etc....) aussehen soll.
Anregungen dazu findest du genügend im Internet.
Als das für mich feststand, habe ich gesucht, ob es weltweit dafür einen Bausatz oder Platinen gibt.
Und so wurde mein 9-Band Transceiver ein "internationales Projekt":
- RX/TX aus DL
- Soft- und Hardware mit Microcontroller aus W/OH
- Bandfilter aus G
- PA (10W) mit Tiefpass und SWR-Meter aus VK

Trotzdem war es noch viel Arbeit, alles an meine Wünsche und Vorstellungen anzupassen.
Jetzt muss es "nur noch" in ein Gehäuse eingebaut werden, aber dabei entstehen wieder neue Wünsche .....


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
In der Tat verliert man sich schnell in immer mehr Ideen, was man sonst noch alles an Features einbauen könnte; und je mehr Leute an einem solchen Projekt arbeiten, desto schwieriger wird es eine Linie zu finden.
Da ich ohnehin immer ein 'lonely warrior' bin und war, bleibe ich lieber mit meinen Projekten alleine, probiere dieses und jenes, behalte das, was sich bewährt und verwerfe alles andere; meistens hab ich gerade besondere Freude daran, das Rad neu zu erfinden; immerhin will ich möglichst viel Wissen aus meinen Projekten ziehen - fertig kaufen kann jeder, aber wo ist da der Reiz? Da probier ich lieber aus, bis es so läuft wie es sollte.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
[quote]
Bin also weiterhin auf der Suche nach fertigen Baugruppen, allerdings gibt der Markt nicht allzuviel her.
[/quote]
Endstufen, Tiefpassfilter, 3Band-Transceiver: [url=http://www.kn-electronic.de/bausatz.html:t6nd6nei]http://www.kn-electronic.de/bausatz.html[/url:t6nd6nei]
Endstufen, Tiefpassfilter: [url=http://site.hfprojectsyahoo.com/home:t6nd6nei]http://site.hfprojectsyahoo.com/home[/url:t6nd6nei]
Alles rund um QRP (Bausätze, Fertiggeräte): [url=http://www.qrp-shop.biz/:t6nd6nei]http://www.qrp-shop.biz/[/url:t6nd6nei]

!!!!!! Baugruppen für Transceiver M1: [url=http://www.minikits.com.au/m1-transceiver.htm:t6nd6nei]http://www.minikits.com.au/m1-transceiver.htm[/url:t6nd6nei]


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KW-Transceiver Eigenbau
Hallo,

@HB9EVI: Was hast du denn so an Messgeräte ?


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum