Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Hallo,

ich beschäftige mich seit dem Frühjahr mit dem Thema Funk, CB-Funk, Amateurfunk und Kurzwellenhörer. Bislang aber nur theoretisch und ohne zu funken.

Ich möchte erst einmal mit CB-Funk & SWL beginnen. CB, weil einfach zu realisieren und SWL um mal in den Aether zu horchen. Am Amateurfunk interessiert mich eher erst mal der Wissenserwerb, realisieren kann ich das eher nicht.

Nun darf ich keine großen Antennen draußen aufbauen. Das heißt, es kommt nur eine Mobilfunk-Antenne am Fenster in Betracht.

Nur zur Fragestellung:
Die beste CB-Mobilfunkantenne, die zu finden war, ist die Wilson 5000, besonders wegen ihrer Bandbreite von 26 MHz bis 30MHz. Das führt zur eigentlichen Frage: Wie sieht es mit dem Empfang bei der Wilson im KW-Bereich sonst so aus? Ich könnte gebraucht einen Icom IC-R8500 Receiver bekommen und da ich ungern 2 oder 3 Antennen aufstellen möchte (VHF/UHF interessiert mich nicht) um die Antennen-Paranoia der Nachbarn nicht zu verstärken, habe ich den Plan, CB-Gerät und Receiver per Antennenweiche an die Wilson anzuschließen.

Kann ich mit der Wilson nun im Kurzwellenbereich auf weiteren Frequenzen etwas empfangen, oder nur von 26 - 30 MHz? Bei vielen Weltempfängern ist ja nur eine ca. 60 cm lange Teleskopantenne eingebaut, die dann von 1,8 - 1800 MHz empfängt. Und da ist die Wilson ja um etliches größer …

Bin für Informationen dazu dankbar.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Hallo Etienne,

die Wilson 5000 scheint mir eine Antenne zur Montage auf Fahrzeugen zu sein, für Sendebetrieb im CB Bereich wird sie eine einem PKW entsprechende Metallfläche benötigen, als "Gegengewicht", musst eventuell als Ersatz dafür Radiale anschließen.

Im CB Bereich ist (ortsabhängig) eher wenig los, bevor du unnötig Geld ausgibst, bau dir doch einen simplen Dipol, 2 Drähte ( Litze 1,5 Quadrat) a' ca. 2,7m Länge, den einen an den Innenleiter vom RG 58 anlöten, den Anderen an den Aussenleiter. Einen Schenkel zum Fenster raus, den Anderen in der Wohnung aufhängen. Oder Balkon, oder, oder....

Natürlich kannst du die "Wilson 5000" für den Empfangsbetrieb an den Empfänger anschliessen, je nach Band mit mehr oder weniger gutem Resultat.

Das geht viel billiger und besser:

Wenn dein Fenster in einem höheren Stockwerk liegt, ist für KW - Empfang ein mehrere Meter langer dünner Draht, (Klingeldraht, 0,6 mm Durchmesser, Farbe grau, fällt auf Putz nicht auf, gibts in jedem Baumarkt) der bei Bedarf aus dem Fenster baumelt, die bessere Lösung.

Für beste Empfangsergebnisse sollte dieser Draht noch "angepasst" werden, mittels Ringkernübertragern / LC Anpassnetzwerken, für erste Hörversuche einfach an den Antenneneingang anschließen.

Grüsse, Alfred.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Hi Etienne,

um zu hören braucht man mittlerweile weder Empfänger noch Antenne. Das geht heute ganz einfach über die Weltweiten WEB SDR Receiver ... [url:3ojo7s7h]http://websdr.org/[/url:3ojo7s7h] ..... Wenn Du daneben noch CB (auch sendeseitig) machen möchtest wird das mit einer Mobilantenne auf dem Fensterbrett eher nicht viel bringen. Der Bereich den Du über die Bodenwelle abdecken kannst wird nur klein sein (einige kM und bei Bedingungen auch einige 10 kM) aber wie mein Vorredner schon geschrieben hat benötigt das ein entsprechendes Gegengewicht in Form einer Metallfläche oder auch Radialen aus Draht. Die Wilson Dinger sind zudem noch ziemlich kurz was dem Wirkungsgrad der Antenne eher abträglich ist ....

Hast Du einen Dachboden zur Verfügung der nicht mit solch einem Aluzeugs isoliert ist und der entsprechende Höhe hat ??? Dann mal mindestens sowas wie 1,3 m lang für CB mit einigen Draht Radialen oder gleich 2,62 m (DV 27 Lang) was immerhin eine satte 1/4 Welle ist (natürlich auch mit mehreren 2,62 m langen Radialen) ...

Ich mache mit sowas (allerdings aus je 1 Strahler- und vier Radialdrähten) erfolgreich auch DX auf 10 und 12 Meter .... Sollte für den CB Bereich (11 m) auch funktionieren :wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Guten Morgen,

erst einmal meinen Dank für eure hilfreichen Antworten. Ich hatte mich auch in einem CB-Funk Forum angemeldet und dort eine Frage gestellt. Das Ergebnis war gruselig.

Ich habe eine sehr spezielle Wohnsituation. Ich wohne seit fast 19 Jahren am Rande einer kleinen Stadt mit sehr freundlichen Nachbarn. Mein Haus ist ein Neubau, der einem alten Freund gehört, der sehr viel für mich getan hat. Leider haben die Nachbarn, meist in Einfamilienhäusern, ein blinden Fleck, was Antennen angeht. Meinen Freund würde ich unter Umständen umstimmen können, aber nur mit dem Bewusstsein, dass es ihm damit nicht wohl ist.
Aufgrund meines Alters und zweifacher Schwerbehinderung ist ein Umzug keine Alternative. Als ich im April mit dem Projekt "Amateurradio" gestartet bin, habe ich nicht mit dem Antennen-Problem gerechnet.

Zu den Drahtantennen/Dipols: Ich habe dazu schon einiges gelesen und unter Umständen wäre das eine passable Lösung. Da wegen der Behinderung Konstruktions- und Aufbauarbeiten nicht wirklich möglich sind, ginge das nur mit Hilfe und Genehmigung meines Freundes. Ich wohne im Erdgeschoss, einen Speicher gibt es nicht. Es gibt jedoch fertige Drathantennen, das wäre schon mal gut.

Mit Web-SDR habe ich schon experimentiert, das hat eine schreckliche Bedienoberfläche und es gibt für mein Macbook Pro kein Programm, soweit ich weiß. Dazu kommt, dass Web SDR hier am Mac heftige Fehler im System erzeugt, egal ob Java oder HTML 5.

Zurück zur Wilson: Die aufzustellen wäre mir allein schon möglich. Ich habe hier eine Metallheizung 180x60 Zentimeter. Das sollte einiges bringen. Wenn das nicht als Gegengewicht reicht, wären wohl Drahtradiale angesagt. Die befestige ich dort, wo die Antenne auf den Magnetfuß geschraubt wird - richtig?

Den SWR-Wert könnte ich für 11-Meter mit CB-Funkgerät und Stehwellenmessgerät einrichten. Gibt es irgendeine Möglichkeit, mit dem Receiver da etwas zu erreichen? Über den S-Wert? Antennentuner brauchen ja einen Sendeimpuls, ja?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Hallo Etienne,

Na, wenns den unbedingt die Wilson sein muss, ich würde lieber Radiale nehmen, nicht die Heizung.

3 Stück, möglichst weit voneinander gespreizt.

Eventuell mal mehr hinhängen, SWR beobachten.

Darf beliebiger Draht / Litze sein, 1 Quadrat oder mehr.

Die Radiale haben bekannte Abmessungen, die Heizung nicht.

Wenn du aber schon Radiale auslegst, was spricht dagegen auch den Strahler, so wie mein Vorredner ausgeführt hat, gleich mit selbst zu bauen ? Das muss übrigens kein Rohr sein, wenn du Aufhängepunkte hast tuts ein Draht auch. Nur die Längen sind wichtig. Dann hast du eine "Full Size" Antenne die strahlt viel besser, wie die verkürzte Wilson.

Aber so oder so:

Im Erdgeschoss zwischen anderen Einfamilienhäusern wird dein Reichweite im CB Bereich bei wenigen km liegen. Wenn überhaupt.

Das sollte dir bewusst sein.


Empfang Kurzwelle:

Einen Tuner brauchst du für den Empfang nicht unbedingt, ich hatte ja geschrieben "für beste Ergebnisse", denn wenn ich hier im Forum schreib: "nehm 10m oder mehr Draht, häng sie möglichst weit gestreckt auf und steck das in den Antenneneingang",

Dann kann es sein, daß ich darüber belehrt werde, daß auch eine Empfangsantenne einen real/imaginären Generatorwiederstand hat der richtig auf den realen (vermutlich 50 Ohm) Widerstand des Empfängers transformiert werden muss. usw, usw. Das stimmt alles, hilft dir mit deinem Kenntnissstand nicht weiter.

Google mal "www.Funkwetter.Fading.de" oder so ähnlich da steht was zum Thema Antennen für SWL's.

Eventuell hat dein Empfänger verschiedene Eingänge mit verschiedenen Impedanzen ?

Es gibt auch kleine aktive E-Feld Empfangsantennen, eventuell ist ja sowas was für dich.

Die Web SDR 's benutzen sowas. Kann man auch fertig für wenig Geld kaufen. (Viellecht gibt einer hier im Forum den entsprechenden Link ?)

Ich würds erst mal so machen:

Steck im Garten möglichst weit vom Fenster entfernt nen Besenstil in den Rasen (oder Baum / Zaun) zieh da einen Draht hin, steck ihn am Empfänger an, Masse vom Empfänger an die Heizung, Hörbetrieb machen.

Geht sicher 100 mal besser wie die Wilson.

Spann doch auch mal einen Draht in der Wohnung, ruhig länger, um ein paar Ecken.

Gegen die Heizung als Gegengewicht. Besser Wasserhahn, Vorsicht: In Neubauten werden häufig Kunsstoffrohre für Wasser / Heizung eingesetzt ! Dann ist das sinnlos.

Ich mach hier in meinem Büro mit Innenantenne mit Wasserhahn als Gegengewicht sogar Sendebetrieb bis 5000 km. Auch im Erdgeschoss.

Wenn du mit Innenantenne ein Haufen Störgeräusche hörst, nach und nach alle elektrischen Gerät ausschalten um den Störer festzustellen...

Usw, usw.


Grüsse, Alfred.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Kurzer Nachtrag:

Grad wieder eingefallen:

Google mal nach "Mini Whip Antenne"

von PA0RDT, (PA "NULL" RDT),

gibts in verschieden Nachbauten von Verschiedenen Anbietern.

Grüsse, Alfred.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Uh, das ist ja jetzt jede Menge an Informationen. Vielen Dank dafür!

Ich werde jetzt mal sehen, was ich jetzt davon wie umsetzen kann. So etwas braucht ja so seine Zeit. Ich werde dann berichten.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Dein MacBook Pro kann im übrigen die WebSDR´s auch. Die laufen ganz normal im Web Browser. Was die PA0RDT Antenne betrifft ist das eine aktive Empfangsantenne die auch nur dazu benutzt werden kann/darf .... Beim Sendebetrieb mit einer CB Funke würde sich die Elektronik vermutlich gleich in Wohlgefallen auflösen. Also sowas nur für Empfangszwecke und die Wilson u.U. für Sendezwecke im CB Bereich.

Aber die Antenne allein macht es ja auch nicht. Zum Empfangsbetrieb (ohne WebSDR) gehört dann ja auch noch ein Empfänger und die sind (wenn sie brauchbar sind) meist recht teuer. Andere Lösung wäre ein SDR Empfänger. Bei diesen Konzepten macht sehr viel die Software und die Ergebnisse sind meist ganz brauchbar. Auf einen DVBT-Stick mit Downkonverter würde ich dabei zwar nicht zählen wollen aber ein "Pappradio" mit entsprechendem Preselector und weiteren Filtermöglichkeiten in der verwendeten Software hätte da schon was.

Gib bei Google einfach mal Pappradio ein und lies Dich mal durch ... Wäre eine Lösung für Empfangsbetrieb unter 100.- € mit PC Unterstützung und vor allem mit der Möglichkeit mal etwas mehr als die Signale der eingestellten Frequenz zu "sehen" und mit einfachen Mausklicks dorthin zu schalten "Wo Betrieb ist" ... :wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Hi
Da meine Pappe durchgebrannt ist..Finger weg.. such dir lieber ein Lima-Sdr. Der hat fast kein SMD Schrott drinnen. Kann man alles mit normalen Bauteilen reparieren.
http://www.darc.de/distrikte/l/02/lima-sdr/
Um 100 Euros.

Aktivantenne: Guck mal ob du an der Sat Schüssel oder sonstwo schön hoch so ne kleine Aktivantennendose befestigen kannst. Für die mittleren KW Bänder brauchst du eh 5-10m Draht minimal wenn du ohne Verstärker oder Antennentuner auskommen willst.

Empfänger: Alter Amateurfunk Transceiver ist ganz ok, wenn der Sendeteil kaputt ist ist ja egal.
50-300 Euros.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Vielen Dank für eure kompetente Hilfe!

@DF5WW:

Web SDR benötigt Java oder HTML 5. Ich habe beides aktuell auf dem MacBook Pro. Aber entweder funktionieren bestimmte Bedienelemente nicht, oder es kommt zu heftigen Systemfehlern. Außerdem versucht Java ein externes Systemelement zu installieren, welches ich nicht identfizieren kann. Da ich solche Dinge am Mac nicht gewohnt bin, lasse ich tunlichst die Finger davon!

Pappradio habe ich mir angesehen. Es läuft, wie geschätze 99% anderer Funksoftware, nur unter Windows. Ich habe in meinen Recherchen mal ein SDR-Konzept für den Mac gefunden. Die Anleitung, trotz Englischkenntnissen kaum zu verstehen, mit Eingriffen tief in OS X. Da bei mir wichtige Programme mit sensiblen Daten laufen fällt das auch flach.


@DL3FOX:

Lima SDR habe ich mir beim DARC angesehen. Es ist ein Transceiver, den ich ohne Lizenz nicht betreiben darf, und - wie könnte es anders sein - die Software läuft nur unter Windows.

Ich habe bei meinen Recherchen seit April auch viele Gebraucht-Funkgeräte gesehen, so alte Schätzchen um die 500 Euro, oft recht gut erhalten. Auch mit internem Tuner, was natürlich sehr hilfreich wäre. Aber, da Transceiver, nicht einsetzbar.

Ich bin die Tage an einem guten Angebot für eine Yaesu Atas-25 Mobilantenne vorbei gekommen. Diese hier: http://www.mwf-service.com/shop/atas-25 ... -70cm.html

Ich könnte ja erst einmal nach der Anleitung die Antenne so "ungefähr" auf, sagen wir mal auf das 40-Meter-Band einstellen, und dann per fine-tuning mit dem S-Meter als Anhaltspunkt, exakter einstellen.

Ergibt das Sinn?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Hi
Lima Sdr: 2 getrennte Platinen..ich hab hier auch nur den Empfängerteil laufen
Transceiver: normales KW-Gerät darf inzwischen jeder besitzen und als Empfänger benutzen...

PC: Kauf dir dochn alten Laptop 1 Ghz Klasse und mach Windows drauf. Dann haste die ganzen Funksachen auf einem Rechner. Und wenn da was rumspinnt ist das deinem Hauptrechner auch egal ;)

Damit kann man auch mal 2 Stunden portabel SDR machen und sich z.B. für SAQ ne Antennne irgendwo aufm Feld aufstellen, weit weg von Störnebel der Stadt.

73 de DL3FOX Uwe


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Hallo Etienne,

du darfst auch ohne Sendelizenz Tranceiver besitzen, und für Hörbetrieb benutzen. Da ist die Gesetzeslage eindeutig.

Tuner:

Gefühlsmäßig rate ich dir immer noch zur Aktivantenne. Wenn denn doch eine passive Antenne werden soll, und sich dein Tuner manuell einstellen lässt, geht das sehr schön auch aufs Rauschmaximum im Hörbetrieb.

Jedenfalls auf den Bändern 160 bis 20.

Du drehst einfach an den Knöpfen des Tuners bis das Rauschen, oder sehr schwache Signale maximal werden.

Die Einstellung dann notieren. Muss für Hörbetrieb innerhalb eines Bandes sicher nicht verstellt werden, nur bei Bandwechsel.

Dafür musst du nicht senden. ( @ Uwe @DF5WW usw. Mit eingebauten Automatiktunern kenne ich mich nicht aus, kann man die auch ohne Sendebetrieb abstimmen ??)

Die Wahl / Beispiele deiner Antennen für Hörbetrieb ist nicht glücklich.

Wenn du so eine Mobilantenne für Hörbetrieb nimmst, kombinierst du die Nachteile einer kleinen Aktivantenne ( Empfangsleistung verglichen mit Full - Size nicht opimal) mit den Nachteil einer langen Drahtantenne ( muss für optimale Leistung abgestimmt werden)

Dies Miniwhip Antennen sind winzig, und die Empfangsleistung in einem weiten erstaunlich.
Kein Abstimmen, kein Tuner.

Nochwas:

Du kannst ganz gut Hörbetrieb machen, wenn du einfach nur ein paar Meter Draht in die Antennenbuchse steckst.

Die Signal auf den Bändern 80-40-20 sind gerade im SSB Bereich gigantisch.

Les dich auch noch in die Thematik Ausbreitungsbedingungen ein. Es git "Tag" und "Nacht" Bänder, "Sommer" "Winter", nicht das du das Gerät deiner Wahl hast, und nichts hörst weil du z.b. jetzt im Winter um 22:00 Uhr Hörbetrieb auf 20m machen willst.

Für erste Versuche ist das 40m Band ideal, da geht immer was, Tag und Nacht.

Oberhalb (20...) ist jetzt im Winter eher Tagbetrieb, unterhalb (80) nur Nachtbetrieb.


Grüsse, Alfred.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Uh, liebe Funkamateure - jetzt werde ich aber mit Infos eingedeckt. Danke dafür!


@DL3KCZ:

Ich finde die Idee mit dem SDR am Computer an sich sehr gut. Da lassen sich sicher sehr exakte Einstellungen realisieren und die Daten sichern. Deine Anregung mit dem Windows Notebook habe ich auch schon einmal angedacht. Auf die Idee, damit raus zu gehen, bin ich noch nicht gekommen, das ist recht reizvoll!
Ich wohne am Rande einer kleinen Stadt in der Kölner Bucht, und habe so einen Hügel 15 Minuten entfernt. Das wäre etwas. So ein kleiner "Field Day".


@Alfred:

Dann käme ein gebrauchter Transceiver mit eingebauter ATU in Betracht. Bis jetzt habe ich noch keinen Antennentuner gesehen, der ohne TX funktioniert. Und laut Theorie ist eine Antenne ja optimal, wenn sie zur Frequenz resonant ist.

Dein Anleitungen werde ich mir mal zu Herzen nehmen. Das sind ja dann Hilfen, die man erst in der Praxis üben muss. An dieser Mini Whip bin ich bei den Recherchen schon vorbeigekommen. Da du die nun auch als gut betrachtest, werde ich mich mal darum kümmern. Die könnte ich leicht aus dem Fenster hängen, auch etwas weiter weg. Und wenn ich mich recht erinnere, sehen die so ein bisschen wie eine kleine Dose aus. Also schön unauffällig und auch portabel nutzbar.

Das mit dem Draht sehe ich nun ein. Das steht schon auf der Liste.

Das mit den Ausbreitungsbedingungen habe ich schon gelernt. Ich nutze dafür die Seite DR2W DX Propagation von DJ2LS. Das ist recht spannend!

So, meine Listen der Hilfen/Ratschläge und der Anschaffungen ist mit eurer Hilfe schon recht lang geworden. Ich werde nun mal konkrete Schritte planen, da mich das Funken doch sehr reizt. Das kommt aus der Zeit meiner Kindheit aus den 50gern. Da hatte ich ein altes Röhrenradio und war immer ganz fasziniert von den Morsesignalen und Funkgesprächen die aus der ganzen Welt kamen.
1976 habe ich auch mal CB-Funk gemacht, aber keine 2 Jahre später wieder eingestellt, weil mir den Funkbetrieb gar nicht mehr gefiel …

Ich werde berichten …


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Das Thema Tuner und Anpassung spielt bei reinem Empfang kaum eine Rolle. Oder warum nutzen Funkgeräte mit integriertem Tuner selbigen bei Empfang nicht?

Paar Meter Draht in die Buchse und gut ist! Die Miniwipe kenne ich jetzt nicht aus der Erfahrung raus, aber bei reinem Empfang die beste Eierlegende Wollmilchsau!

Ansonst ist eigentlich schon alles gesagt worden. SDR ist nicht so mein Ding, ich liebe den "echten" VFO-Knopf und das gesamte Hapting eines eigenständigen Gerätes.

Gruß Stefan


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wilson 5000 Antenne - Empfang?
Sorry, mein Fehler. Ich hatte das hier noch im Kopf (DARC-Lehrgangsmaterial): "Empfangs- und Sendeantennen unterscheiden sich nicht grundsätzlich. Eine gute Sendeantenne ist zumindest im Kurzwellenbereich auch immer eine gute Empfangsantenne. Umgekehrt gilt dieser Satz allerdings nicht."

Da hatte ich den abschließenden Satz vergessen …

Ob alles gesagt wurde - keine Ahnung. Aber sicherlich ist hier reichlich für meinen Input geschrieben worden. Das wird mich jetzt lange Zeit gut beschäftigen.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum