Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1,
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Logbuchsoftware mit CAT
Hallo zusammen,
nach mehreren Jahren einsatz von HRD5.x und HRD6.x such ich nach einen Logbuchprogramm, welches das og ablösen soll. Mit HRD6.x habe ich seit geraumer Zeit Probleme, in Form von MFC App Fehlern in Logbook.exe. DOT-Net, C++ Redist Installationen brachten keinen Erfolg.
Somit stehe ich vor der Qual der Wahl.
Momentan setze ich parallel UR5EQF und LOG4OM ein.
Bei Log4OM fällt mir das langsame Laden der Datenbank auf und das langsame Abrufen von QRZ.COM Daten. UR5EQF ist gut, jedoch ein wenig zu überladen. Beide nutzen QRZ.COM, LotW, EQSL ud HRDLOG, Funktionalitäten auf welche ich nicht verzichten möchte.
Gibt es noch weitere Alternativen zu diesen Programmen ( auch kostenpflichtig zB Hamoffice, Commcat )?
vy73 Thorsten


  
 
 Betreff des Beitrags:
Moin Thorsten,

ich mag es gerne einfach. Jahrelang habe ich YPLOG benutzt. Seit den letzten Jahren benutze ich WinLog32.

73 Karsten


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hi Thorsten,

ich nutze seit dem Ausstieg bei HRD auch Log4Om und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Langsames laden und sichern der Datenbank kann ich so zwar nicht bestätigen aber das kann/dürfte auch an der Datenbankgrösse liegen. Bei mir sind knappe 17.000 QSO drin.

Neben der Datenbankgrösse kann die Performance des Rechners eine Rolle spielen. Moderne Anwendungen siind meist Ressourcenhungrig obwohl m.A. nach L4O schneller läuft als HRD (habe beides am Anfang des Umstiegs nebeneinander genutzt.

Abfrage bei Hamqth (kein QRZ subscriber) geht eigentlich auch ziemlich flott trotz langsamer (nur DSL 2000) Internetverbindung.

Mittlerweile nutze ich L4O ausschliesslich ausser bei Kontesten. Da mehme ich dann lieber entsprechende Kontestsoftware und importiere nachher das ADIF zu L4O.

Habe auch UR5EQF probiert und die Geschichten von DX Labs und auch Hamoffice. Letzteres ist mir viel zu umständlich und die Testversion wurde schnell wieder verbannt. Ich sehe derzeit keine wirkliche Alternative wenn es darum geht auch Thirdparty Software einbinden zu können und die Entwicklung geht vor allem ständig weiter.

cu :wink: :wink:

P.S. Als Testteam Mitglied bin ich natürlich etwas "befangen" :wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hi Thorsten,

bei meiner Entscheidung für Logger32 war die Zusammenarbeit mit fldigi ausschlaggebend, da ich dieses bevorzuge. Hier ist das logger32-fldigi gateway verfügbar. CAT geht mit dem FT-857 und dem IC-735, jeweils mit Selbstbauinterfaces.

UR5 nimmt als Digitalinterface MMvari, und bei L4O erfolgt der Datenaustausch fldigi-L4O erst nach Abschluß des QSO.

Contestverbindungen logge ich mit N1MM oder den freeware-Spezialprogrammen von ARCOM und übertrage dann die ADIF -logs in logger32.

73 Wolfgang


  
 
 Betreff des Beitrags: Logsoftware
Ich glaube, ich bin bei den Abruf bzw Ladegeschwindigkeiten etwas verwöhnt. Log4OM braucht etwas länger zum Laden der 20000 QSO im Log als HRD. Aber das ist nicht so relevant. Bei der QSO Eingabe hängt es manchmal drei Sek bis die QRZ Daten eingeladen sind.
Es ist sehr schwer, echte Unterschiede zu erkennen. Bei HRD habe ich gerne das Bandmap Fenster mit DX Clustermeldungen genutzt. Dies war eigenständig. Bei LOG4OM muß ich immer den Clusterreiter geöffnet halten.
Auch die Audioaufnahmen waren mit HRD sehr einfach.
Aber Log4OM wirds wohl werden


  
 
 Betreff des Beitrags: RE: Logbuchsoftware
Moin ...

Schau Dir doch mal diese Software an auf: www.hamoffice.de

Ist zwar keine Freeware, dafür schnell, sicher, hat Cat und regelmässige Updates bez. der Software oder Konteste. Ich habe diese Soft schon lange und bin sehr damit zufrieden.

73 de Volker, DL3LK


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
UR5 nimmt als Digitalinterface MMvari, und bei L4O erfolgt der Datenaustausch fldigi-L4O erst nach Abschluß des QSO.

[/quote]

Bei Digitalprogrammen erfolgt die Übernahme ins Hauptlog (auch ins eigene) [b:2ewlawuc]immer[/b:2ewlawuc] erst nach Abschluss des QSO denn sonst hätte man ja keine Endzeit. Mit Fldigi und Log4Om funktioniert das mittlerweile sogar ohne das der L4O Communicator die Logdatei von Fldigi auf neue Einträge überwachen muss.

Das Stichwort heisst XML-RPC. Hierbei kommunizieren FLD und L4O direkt miteinander.

cu :wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags: Logsoftware
Hallo zusammen,
zuerst einmal vielen dank für die Antworten. Ich werde mir heute abend man WINLOG32 ansehen. Die Featureliste sieht vielversprechend aus.
Ich muß noch anmerken, ich nutze die Digkomponenten ( DRM, FLDigi, MMVARI ) recht selten. Aber sie sollten vorhanden sein.
Für mich sind Features wie
- DX Clustermeldungen ( auf dem aktuellen Band )
- DX Cluster alle Spots in Verbindung mit Meldungen ( new, worked etc )
- Audioaufnahme
- QRZ XML Schnittstelle ( HamQTH ...)
- QRZ Webseitenabruf
- EQSL, LoTW, Clublog, HRDLOG.net Anbindung
- QSL Managerliste

wichtig. Ich bin eben eher ein SSB/CW Mensch mit Schwerpunkt DX.
Schön wäre es natürlich auch, wenn die Möglichkeit einer DOK Eingabe bzw Auswertung besteht.

HAMOFFICE nutze ich in der Clubstation ( Vers 4 ). Ich finde es nicht schlecht, es hat aber mir aber zu wenig Schnittstellen. Ist dort ggf etwas geplant in Richtung Clublog/HRD ?


  
 
 Betreff des Beitrags:
Also ich nutze BBlogger - schnell und gefällt
Ansonsten die komplette DXlab suite - sehr viele Möglichkeiten und alles drin und dran (WinWarbler, ...)

Zum Standardloggen nutze ich nur noch N1MM und übertrage danach via ADIF die Daten in BBlogger und DXlab - hier sind die Auswertungen für Diplome doch ein wenig angenehmer...

Also:
- DX Clustermeldungen ( auf dem aktuellen Band )
- DX Cluster alle Spots in Verbindung mit Meldungen ( new, worked etc )
- Audioaufnahme
-> eindeutig N1MM - es gibt nichts besseres für diese 3 Feature (QSOorder zeichnet alle QSOs auf!) Cluster geht super - ich nutze ein Skimmercluster)

- QRZ XML Schnittstelle ( HamQTH ...)
- QRZ Webseitenabruf
- EQSL, LoTW, Clublog, HRDLOG.net Anbindung
- QSL Managerliste

Das ist super in BBlogger gelöst - automatisch die Manager den QSOs zuordnen via Liste.
Die OnlineAnbindung QRZ/HAMlog, ... ist mir selbst egal - aber ist in BBlogger oder DXlab integriert.


  
 
 Betreff des Beitrags:
P.S.: DXlab kann 4 Cluster parallel nutzen - Farblich super anzeigen.
Anzeige über Bandmap ähnlich wie bei HRD.
Zumal DXlab komplett alles beinhaltet (das störte mich auch an UR5EQF). Log4OM fiel raus - zumal es meinen Microham nicht unterstützte.

Meine QSOdatenbank ist inzwischen bei 36k.

Aber jeder mag es anders - DXlab ist am Anfang wirklich ein Monster an Konfiguration - aber es lohnt sich inzwischen bei mir.


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]
Das Stichwort heisst XML-RPC. Hierbei kommunizieren FLD und L4O direkt miteinander.
[/quote]

Danke Jürgen für diesen Hinweis! Diese Neuerung wäre mir sonst glatt entgangen. An der bisherigen Lösung mit dem Communicator störte mich, dass ich [b:1pmmbcdg]vor einem Anruf[/b:1pmmbcdg] auf ein cq keine Rückmeldung über frühere QSOs mit der betreffenden Station erhielt.

Muss ich demnächst ausprobieren!

73 Wolfgang


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote][quote]
Das Stichwort heisst XML-RPC. Hierbei kommunizieren FLD und L4O direkt miteinander.
[/quote]

Danke Jürgen für diesen Hinweis! Diese Neuerung wäre mir sonst glatt entgangen. An der bisherigen Lösung mit dem Communicator störte mich, dass ich [b:2fqjkju9]vor einem Anruf[/b:2fqjkju9] auf ein cq keine Rückmeldung über frühere QSOs mit der betreffenden Station erhielt.

Muss ich demnächst ausprobieren!

73 Wolfgang[/quote]

Noch ein wenig abwarten bis zum nächsten "Stable release" :wink: :wink: XML-RPC derzeit nur in der aktuellen Beta die im Testbetrieb läuft (nicht downloadbar). Aber es wird ständig von Daniele gewerkelt und das Programm ist ja noch nahezu "brandnew".

@DF1LX

Microham sollte eigentlich funktionieren was CAT (via Omnirig, Hamlib) und Digi (Soundcard) betrifft. Bei CW-Keying sieht es noch anders aus aber auch das soll spätestens ab V2 laufen.

Wie gesagt noch ein "junges" Programm mit Potential. Daniele widmet seinem "Kind" viel Aufmerksamkeit und hat auch immer ein offenes Ohr für "Feature suggestions". Das ist es was mich letztlich dazu bewogen hat zu wechseln. HRD ist tot was die V5 betrifft und nicht jeder kauft jedes Jahr eine neue Lizenz damit er weiterhin Updates bekommt.

Letztlich sind natürlich die jeweiligen Anforderungen unterschiedlich und demnach gibt es auch keinen "Superlogger" aber L4O ist zumindest eine Alternative nach HRD Swissmade ...

:wink: :wink:


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo,
am vergangenen Wochenende habe ich einige Programme ausprobiert und bin leider nicht viel schlauer.

[b:ibb8fvv1]WINLOG32[/b:ibb8fvv1] ist sehr aufgeräumt, hat aber einige Mankos in Form von Datums/Zeitübernahme und Informationsübernahme
aus QRZ. Man muß erst Felder anwählen, um sie automatisch zu befüllen. Ich habe auch noch keine Möglichkeit
gefunden, Eingabefelder in der Logmaske zu "customizen", dh zB DOK Feld einbauen. Ebenso muß man die Bandmap immer umschalten,
um die Clustermeldungen des momentan aktiven Bandes zu sehen.

[b:ibb8fvv1]Logger32[/b:ibb8fvv1] ist auch nicht schlecht, hat aber zuviele "externe Programme", um Daten einzulesen, bzw abzugeben.
Ich kannte das Programm noch von vor 10 Jahren, aber irgendwie hat sich nicht allzuviel getan. Es wurde nur dazugebastelt!
Die Konfigurationsmöglichkeiten sind im kompletten Programm verstreut. Es gibt zwar einen Punkt Setup, dort findet man aber
nichts über die QRZ.COM, HRDLOG und telnetCluster Anbindung.

[b:ibb8fvv1]N1MM[/b:ibb8fvv1] ist meineserachtens eher ein Contestlogger.

Somit bleiben nur noch [b:ibb8fvv1]DX-Lab[/b:ibb8fvv1] und [b:ibb8fvv1]L4O[/b:ibb8fvv1] in der engeren Auswahl. In [b:ibb8fvv1]UR5EQF[/b:ibb8fvv1] arbeite ich mich momentan etwas intensiver ein, um ggf doch Möglichkeiten zu finden, die Maske etwas aufgeräumter zu gestalten.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Moin Thorsten,

danke für den Überblick. Wie hast Du in Winlog die Clustermeldungen engebunden? Via Internet? Ich habe das nämlich nicht verstanden.

73 Karsten


  
 
 Betreff des Beitrags:
Ja das Cluster ist via Internet eingebunden. Ich nutze HA6DX


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum