Amateurfunk Forum - Archiv

Fragen und Antworten zum Thema Funk


Impressum

Verantwortlich für dieses Angebot gemäß § 5 TMG / § 55 RStV:
Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Michael Ott
Dorpater Straße 11
70378 Stuttgart
Deutschland



Arten der verarbeiteten Daten:

- Meta-/Kommunikationsdaten (siehe Abschnitt „Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles“)

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte
- Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Meta- und Kommunikationsdaten von Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Vom Websiteinhaber angepasst
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke




 [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: IC-7600 oder TS-590S Meinungen?
Hallo

nachdem es mit dem IC-756 nichts wurde stehen andere Geräte in der Auswahl:

IC-7600
TS-590S

Der TS-590 ist ja wohl neuer wie der IC-7600 (war einige Jahre raus aus dem Thema) ?

Aber das Konzept mit dem Bildschirm7Scope gefällt mir halt auch wenn der TS-590 wohl einen besseren Empänger haben soll. Wenn man das überhaupt merkt ?

Preislich liegen auch Welten zwischen den Geräten.

Wer kann was empfehlen, ja ich weiss, jeder hat so seine Standpunkte.

(da ich nicht weiss welches Forum (dieses oder/und Hamradioboard) so am meisten genutzt wird und da von hier die Mailbenachrichtigung über Tonline funktioniert, die Frage auch hier)


  
 
 Betreff des Beitrags:
Technisch würde ich mich für den TS-590S entscheiden, haptisch eher für den IC-7600. Für den Preis eines gebrauchten IC-7600 bekommt man problemlos einen neuen TS-590S.

Ich sehe es mal so: Der TS-590S ist das Vernunftgerät, der IC-7600, wenn es auch etwas für das Auge sein soll. Der RX des TS-590S ist in dieser Preisklasse das beste, was man neu kaufen kann. Da das Gerät außerdem jünger ist, gehe ich von leistungsfähigeren DSP-Algorithmen aus.

Den IC-7600 konnte ich bis dato leider nicht testen, aber einen IC-756Pro3, welcher mit einer gut durchdachten Bedienung glänzt, aber als Empfänger bei sehr hohen Pegeln dann aber mit einem schwachen völlig großsignal-un-festen Empfänger versagt. Ich kann mir vorstellen, dass der IC-7600 nicht wirklich viel besser ist.

Wenn Du vorhast eine empfindliche PA mit dem Gerät zu betreiben, könnte der TS-590S nicht unbedingt die ideale Wahl darstellen, da die Attack-Time der ALC im Werkzustand etwas zu lang ist. Evtl. entstehende Power-Spikes könnten die PA in Mitleidenschaft ziehen. Der RX des TS-590S ist auch mit ordentlichen Antennen nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen.

vy 73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]

Den IC-7600 konnte ich bis dato leider nicht testen, aber einen IC-756Pro3, welcher mit einer gut durchdachten Bedienung glänzt, aber als Empfänger bei sehr hohen Pegeln dann aber mit einem schwachen völlig großsignal-un-festen Empfänger versagt. Ich kann mir vorstellen, dass der IC-7600 nicht wirklich viel besser ist.
[/quote]

Die meisten IC-7600 haben einen sehr schlechten Intermodulationsabstand, liegt aber nicht am Ruhestrom der Endstufe, tritt auch bei Transverterbetrieb ab.
Der Empfänger ist wegen seines Blockingverhaltens noch schlechter als der vom 756ProIII.

73
Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
OK, also geht die Richtung zum TS-950S, da habe ich bisher recht gutes gelesen.

Ich kann leider beide Teile nicht vorab testen.
Vorrangig gefällt mir eben das Display vom IC-7600, nur das alleine kanns nicht sein 50% mehr zu zahlen.
Es sei er ist auch techn. besser. Nur das habe ich bislang noch nirgend erfahren können.

Ausser in dem Youtubevergleich zum IC-756 pro3 und da schneidet der IC-7600 im Auge des OM "besser" ab.
https://www.youtube.com/watch?v=7U1KEzHzfhU

Wenn ich meinen jetzigen RX/TX (FT757GXII) betrachte wird jeder dieser Teile besser sein.


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]OK, also geht die Richtung zum TS-950S, da habe ich bisher recht gutes gelesen.

[color=blue:3de1nwlr]Der war auch sehr gut, der mit DSP heisst TS-950SDX und hat eine Mosfet Endstufe, der TS-950S eine Bipolar Endstufe und keine DSP ZF.[/color:3de1nwlr]

Ausser in dem Youtubevergleich zum IC-756 pro3 und da schneidet der IC-7600 im Auge des OM "besser" ab.
[/quote]

Wie sonst sollte er auch seine Neuanschaffung rechtfertigen?

73
Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
https://www.youtube.com/watch?v=q64dcxn_UgI

für mich ist die Praxis entscheidend, egal was in den Daten steht.
Ab 9:18min habe ich de Gefühl das der 7600 etwas besser empfängt, wenn da die im Bild sichtbaren Geräte dann auch zu hören sind.
Denn man kann nicht sehen wie und wann er welchen Lautsprecher vom Receiver umschaltet.


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote]https://www.youtube.com/watch?v=q64dcxn_UgI

für mich ist die Praxis entscheidend, egal was in den Daten steht.
Ab 9:18min habe ich de Gefühl das der 7600 etwas besser empfängt, wenn da die im Bild sichtbaren Geräte dann auch zu hören sind.
Denn man kann nicht sehen wie und wann er welchen Lautsprecher vom Receiver umschaltet.[/quote]

Der Empfänger des 590 ist jedenfalls besser als der der Icoms.

73
Peter


  
 
 Betreff des Beitrags:
Könnte nur den IC7400 und den TS590 vergleichen. Da liegen Welten dazwischen, zumindest gefühlte...
Der Empfänger des TS590 ist einwandfrei, klingt gut, bekommt auch auf 40 & 80m keine Probleme die ich bisher gemerkt hätte, und die Filtermöglichkeiten sind bequem zu erreichen & Einstellmöglichkeiten an der Frontplatte (man braucht das Menü praktisch nie) sind alle vorhanden.
Die Optik des 7600 ist auch gut, ansonsten fehlt mir die Erfahrung mit dem Gerät.
Am besten du versuchst beide Geräte mal bei irgendeinem OM zu testen, ich finde man muss meist ein Gerät einfach mal in den Händen gehabt haben.
Muss aber dazu sagen dass ich den TS590 mehr oder weniger blind (gebraucht aber praktisch unbenutzt und gradmal 2 Wochen alt) gekauft habe und vorher noch nie ein Kenwood besessen habe. Hatte die Bedienung in 5min ohne Handbuch durch und die Anleitung nur für diverse Einstellungen am Anfang mal gebraucht.


  
 
 Betreff des Beitrags:
[quote] habe ich de Gefühl das der 7600 etwas besser empfängt,[/quote]

Ich würde mich von diesem Gefühl nicht täuschen lassen. Und nicht von einem schönen Display blenden. Was nutzt das alles, wenn das Innenleben einem deutlich günstigeren Gerät unterlegen ist?

Bleib bei Deinem ersten Gefühl, wenn die Wahl zwischen IC-7600 und TS-590 steht. Der TS-590 ist sicher die bessere und wirtschaftlichere Anschaffung in der Kategorie.

Es gab hier übrigens schonmal so eine Diskussion. Ich meine, damals hätte auch der 590 die Nase vorn gehabt.

73 Jörg


  
 
 Betreff des Beitrags:
@DK1BG
Es gibt da einen Händler, etwas südöstlich von dir, dort stehen beide Geräte zum direkten Vergleich :)

Ein kurzer Anruf mit Terminabsprache und du kannst die Geräte problemlos mal gegeneinander laufen lassen.

73
Ronny


  
 
 Betreff des Beitrags:
Danke für die Meinungen.

Mich wundert es das es keine deutschsprachigen Berichte zum 7600 gibt (zumindest finde ich keine ausser den einen in der FA (Funkamateur).
Die beiden FA Tesberichte zum TS-590S und IC-7600 habe ich mir besorgt kommen sicher die Tage.

Mich fasziniert dies Display des 7600 oder 756 pro3 einfach (noch) (der hat ja in der FA gute Kritik bekommen) , mal sehen wo der Händler ist (?).
Man muss sich wohl doch beide Geräte live anschauen und testen.

Nur wo hier mittleren Norden? bei Thiecom hatte ich angefragt - keine Reaktion auf diese Frage.

@Ronny hast Mail.


  
 
 Betreff des Beitrags:
@DK1BG:
Ich will Dir Deine vermutlich schon für den IC-756 od. IC-7600 gefallene Entscheidung nicht madig machen. - Der IC-756Pro3 ist ein schickes Gerät mit exzellenter Bedienbarkeit. Mit selektiven (Monoband-)Antennen kommst Du wahrscheinlich selten in eine Situation, in welcher der Empfänger Probleme macht. - Hast Du allerdings eine breitbandige Antenne (Logper) in entsprechender Höhe, wirst Du mit dem Gerät nicht glücklich werden, insbesondere auf dem 20m-Band.

Die Empfangsleistungen im Analog-Teil des RX sind beim TS-590S schon wesentlich besser. Dazu kommt, dass die DSP-Technologie einige Generationen jünger ist und der TS-590S sich nicht wirklich nach DSP anhört. Die Selektivität bei sehr niedrigen Bandbreiten (CW) ist beim Icom nicht optimal und selbst das DSP-Filter klingelt stark. Hier ist der TS-590S um längen besser.

Die Bedienbarkeit des 590 ist auch gut. Leider verzichtet er jedoch auf ein Bandscope und leider hat sich Kenwood auch keinen ZF-Ausgang einfallen lassen, mit welchem man einen externen SDR-IQ-RX anschließen und so ein schnelles und breites Bandscope darstellen kann. - Hintergrund ist der, dass das Gerät bandabhängig mal mit einer 1. ZF von 11,3 MHz und mal von 73 MHz arbeitet. Hier hilft es nur beide ZF-Pfade hochohmig mit einem FET abzugreifen und zu puffern, die 73 MHz auf 11,3 MHz herunter zu mischen und beide 11,3 MHz-Signale über einen Combiner (Minicircuits) zusammenzuführen. Noch ein Puffer-FET (J310) dahinter und das Koaxkabel mit angecrimpter SMA-Buche durch die Lüftungsöffnungen herauszuführen. Für das Bandscope braucht es dann nur noch einen Bausatz vom FA-Leserservice, der einen 45,2 MHz-Quarz (11,3 MHz x 4) im L.O. hat und eine vernünftige Soundkarte. - Alles in allem schätze ich die Kosten auf knapp 200 EUR. Wenn man es richtig macht, so verliert man nicht einmal die Garantie, weil das eine Plug-and-Play-Lösung ist. Passende TMP-Steckverbinder und -Buchsen gibt es beim ebenfalls Funkamateur-Leserservice.

Mit TS-590S und der Investition in einen ZF-Ausgang bist Du immer noch günstiger als ein gebrauchter IC-7600 und hast den leistungsfähigeren RX und das leistungsfähigere Bandscope, mit welchem Du, je nach Software, auch per Mausklick Signale simultan demodulieren kannst ohne am VFO zu drehen.

Mir wäre diese Lösung lieber...

vy 73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Sven

die Antennefrage steht auch noch aus.

Z.Zt. kann es eine GPA50 oder Titan werden (Problem da mit Abspannungen). Es wird auch eine "Gartenmontage" sie kommt nicht auf das Dach.
Also irgendeine Vertikale, wenn möglich ohne Radials.

Ein TS590 mit Bandscope das wärs!

Wer war denn erst auf dem Markt, TS590S, IC7600 (Nachfolger ja von IC756)

Hast Recht die Entscheidung (ging) in Richtung 756 oder 7600. Nur nach den Meldungen zögere ich nun. Ist auch gut so, denn es ist eine Menge Geld. Ich habe Zeit und werde noch Berichte abwarten und hoffe einen Händler hier zu finden wo man am besten alle 3 Geräte (5900/756/7600)mal zusammen testen kann.


  
 
 Betreff des Beitrags:
Erst kam der IC-756 in all seinen Reinkarnationen bis zum Pro3, danach der IC-7600 (2008) und dann der TS-590S (Ende 2010).

Bei der geplanten Vertikalantenne, die eh nur was auf den kürzeren Bändern 20m aufwärts was bringt, kann es mitunter schon mal kritisch für den IC-7600 werden, aber nur wenn sie in ausreichend Höhe angebracht ist (Hausdach).

Für die Bänder unterhalb 20m würde ich immer noch einen symmetrisch gespeisten Dipol oder eine liegende Loop empfehlen, da der Wirkungsgrad der Vertikalantenne da sehr schlecht wird.

Welche Bänder möchtest Du denn vorwiegend arbeiten und was für Betriebsarten interessieren Dich? - Die Dir vorschwebende Vertikalantenne ist alles andere als eine vernünftige Lösung bei der Aufbauhöhe, wenn es die einzigste Antenne sein soll.

vy 73!

Sven


  
 
 Betreff des Beitrags:
Hallo Sven
auch wenn es nun abschweift....

Eine Dachmontage kommt nicht in Frage, da kommt die VHF... Sache hin.
Ein Beam ist mir zu teuer und zu groß.

Im Garten hätte ich den Platz. Sollte nur etwas "schlank" werden darum die Sache mit den Radial. evtl. vergraben, nur denn sollen die Antennen auch nahe am Boden sein. Keine Ahung was dann im Winter bei Schnee passiert?

Vorwiegend SSB/SSTV

Bänder 40/20/15m (z.Zt jedenfalls)

Eine "kurze" 80m W3DZZ Inverted-V wäre gut. Nur dann kommt wieder die Optik ins Spiel. YL möchte nicht so viele eigentlich keine Drähte durch den Garten haben. Ehrlich ich auch nicht so Recht, das hatte ich vor Jahren erst alles gehabt.

Habe noch eine alte (ausser Betrieb und im Speisepunkt arg verrostet) GPA30, die spielte auf 20m ganz gut.


  
 

Elektronikforum Elektroshop PostgreSQL Forum