Amateurfunk Forum

Fragen und Antworten zum Thema Funk
irc
Aktuelle Zeit: Di 24.4.2018 15:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Störungen im 40m Band alle 80kHz
BeitragVerfasst: Mo 17.4.2006 9:28 
Liebe OMs,

seit einigen Wochen habe ich 24 Std. am Tag auf 7000 kHz und 7080 kHz erhebliche Störungen, in AM ist das ein Pfeifton auf SSB breites kratziges Rauschen. In 50m Abstand vom Haus hört man keine Störung mehr. Ich wohne in einer Reihenhaussiedlung, daher mein Verdacht, dass es sich um eine Störung handelt, die von einem Nachbarn stammt. Ich habe mal Powerline Hörbesipiele angehört, das scheint es nicht zu sein. Kann die Störung durch ein Schaltnetzteil oder TV-Gerät verursacht sein ? die Regelmäßgien Störungen die alle 80 kHz auftreten, da kann ich mir vorstellen, dass es hiervon stammt, aber ich weiß es nicht zu 100%.

Wer hat Erfahrung mit solchen Störungen ? Mit dem NB kann ich am Transceiver die Störung nicht ausblenden.

Praktisch ist bei mir der Empfang zwischen 7070 und 7090 kHz sowie zwischen 7000 und 7020 kHz unmöglich geworden.

Gruß
de Matthias, DL1SER


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17.4.2006 11:07 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Di 24.5.2005 21:30
Beiträge: 2920
Wohnort: Völklingen, JN39KF
Gibt es im Hause irgendwelche Flachbildschirme / Flat-TVs oder sonstiges in dieser Art?

73 de Kim, dg9vh

_________________
Call him "the closer".

Blog: http://www.dg9vh.de

Online-Log

UKW-Radio-Bandscan (JN39KF): http://goo.gl/SJWpF


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 9.7.2006 9:38 
Hallo,
Lokalisiere die STörquelle,falls du ein Portables KW-Gerät hast.
Wenn du die Wohnung gefunden hast,oder Haus,dann frage ganz höflich,ob du mal den STrom eben abschalten darfst,wenn das STörsignal weg ist,hast du schon mal die Wohnung gefunden,dann alle Stecker raus,strom ein,und nach und nach alles wieder in die STeckdosen stecken,und was auf STand-By war,wieder einschalten.

Dann findest du die Quelle!

Je nach dem was es ist,kann man dann eine Lösung erarbeiten.
Bei mir war es ein Satreceiver.

Nun ist Ruhe.

Falls der NAchbar aber uneinsichtig ist,bleibt dir die Bundesnetzagnetur,und du machst eine STörungsmeldung,mit der angabe der Störquelle,dann geht das alles viel schneller.

Schliesslich zahlen wir ja EMV-Gebühren.
Es kostet dir nichts,keine sorge.

Du brauchst die STörung nicht hinnehmen.
Der Messtrupp wird allerdings eine Messung vornehmen,ob die STörung unter oder über die NORM liegt!

Ist sie drüber,wird der Messtrupp dafür sorgen,das es aufhört,aber nicht sofort,der Verursacher bekommt gelegenheit es innerhalb von 14 Tagen selbst zu erledigen,erst wenn er die aufforderung nicht nachkommt,wenden sie weitere Mittel an,bis hin zum Bußgeld.

Sollte das Störsignal allerdings in der NORM liegen,was auch schon mal vorkommen kann,dann endet der einsatz des Messtrupps hier.
Dann musst du es auf Privatrechtlicher Basis versuchen,also Rechtsanwalt,etc.

Oder eben mit dem verursacher freundlich regeln,je nach dem,was es für ein Gerät ist.
Wenn es ein Plasma-tv ist,wird er das Gerät kaum austauschen.
Sollte es ein Radiowecker sein,kann man zur Not für 10.-Euro einen neuen spendieren.

Nun denn,schau erst mal,wo das Signal herkommt.
Gelingt es dir nicht,beauftrage den Messdienst,die finden das schon.

Viel Glück

73 de Peter


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 9.7.2006 14:12 
Offline
S8
S8
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10.5.2006 12:21
Beiträge: 3574
Wohnort: JO62PM und JO30TT
Ich nehme an, Du hast einen Scanner oder Weltempfänger.

Baue eine simple Antenne mit Ferritstab und Spule. Damit hast Du eine einfache Richtantenne, mit der man halbwegs den Übeltäter orten können sollte. Da der Spuk nach etwa 50 m praktisch weg ist, sollte der Störer in nächster Nähe sein.
Hast Du das Haus gefunden, wo es herkommt, frage höflich, ob die sich in den letzten Wochen ein neues Elektro- oder Elektronikgerät zugelegt haben. Es könnte auch eine Halogenlampe sein, die nicht mit normalem Trafo, sondern mit Schaltnetzteil arbeitet.
An einen Fernseher glaube ich weniger. Da sollten nur Störungen auftreten, wenn er echt eingeschaltet ist. Außerdem arbeitet deren Netzteil meist mit 15625 Hz Zeilenfrequenz oder doppelter Zeilenfrequenz (Geräte 100 Hz), deckt sich nicht mit 80 kHz Abstand.
Die Idee von Peter ist zwar prima, würde ich aber nicht sofort in die Tat umsetzen, könnte den Nachbarn verunsichern, wenn man ihn nicht gut kennt.
Sollte der Nachbar an böse Handy- und Erdstrahlen glauben, sollte es in seinem Interesse sein, wenn Du für ihn kostenlos die Quelle des Übels findest, der er neuerdings rund um die Uhr ausgesetzt ist.
Von der Wortwahl her verursacht dann der Nachbar nicht die Störungen, sondern er hat eine belastende Strahlenquelle im Haus. :wink:

73 de DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:


Amateurfunk Elektronikforum Physik-Lab Auto Blog Elektroshop PostgreSQL Forum SEO-Blog Inline Skating